WHO/Europa | News-Feeds

https://www.euro.who.int/de

Unser News-Feed enthält die aktuellsten Nachrichten aus dem WHO-Regionalbüro für Europa.

Eliminierung der Virushepatitis in der Europäischen Region der WHO bis 2030 möglich – eine Anleitung

2021-07-2715:23

Es ist möglich, bis 2030 die Virushepatitis als Bedrohung für die öffentliche Gesundheit zu beseitigen, wenn die Politik, insbesondere in den am stärksten betroffenen Ländern, jetzt handelt.

Delta-Variante des SARS-CoV-2 ist nun in weiten Teilen der Europäischen Region dominant – WHO-Regionalbüro für Europa und ECDC fordern stärkere Anstrengungen zur Verhinderung der Übertragung

2021-07-2311:34

Die besorgniserregende Delta-Variante des SARS-CoV-2 breitet sich in der gesamten Europäischen Region rapide aus und ist nach neuen Daten in weiten Teilen der Region zum dominanten Stamm geworden.

Die Geschichte einer mutigen Familie, die sich um bessere Ertrinkungsprävention bemüht, und die Gründe für ihren Kampf

2021-07-2309:36

„Ich habe seine Hand geschüttelt und gesagt: ,Bis Freitag‘.“Dies waren die letzten Worte, die Ian Jones mit seinem Sohn Tom wechselte, nachdem er ihn an seinem Studentenwohnheim an der Universität Worcester im Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland abgesetzt hatte. Aufgrund einer Folge tragischer Ereignisse und unbeantworteter Fragen wurde der ertrunkene Körper seines Sohnes neun Tage später aus dem Fluss Severn gezogen.

Slowenien beweist während eines Amtsbesuchs des Regionaldirektors die Stärke der primären Gesundheitsversorgung im Land

2021-07-2212:11

Das gemeindenahe Gesundheitszentrum in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana beschäftigt 1637 Mitarbeiter und bietet für über 422 000 Bewohner der Stadt eine umfassende Versorgung. Hierzu zählen präventive Gesundheitsleistungen und die Behandlung chronischer Erkrankungen ebenso wie die Reaktion auf Notfallsituationen wie Naturkatastrophen sowie jüngst die COVID-19-Pandemie.

Slowenien beweist während eines Amtsbesuchs des Regionaldirektors die Stärke der primären Gesundheitsversorgung im Land

2021-07-2212:11

Das gemeindenahe Gesundheitszentrum in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana beschäftigt 1637 Mitarbeiter und bietet für über 422 000 Bewohner der Stadt eine umfassende Versorgung. Hierzu zählen präventive Gesundheitsleistungen und die Behandlung chronischer Erkrankungen ebenso wie die Reaktion auf Notfallsituationen wie Naturkatastrophen sowie jüngst die COVID-19-Pandemie.

<
1