Freiwillige Feuerwehr Gorleben

Löschen, Retten, Bergen, Schützen

 

Berichte Feuerwehr Gorleben


Zurück zur Übersicht

15.10.2018

Übung Kreisfeuerwehrbereitschaft 1

Am 13.10.2018 rückte die Komplette KFB1 zu einer Übung mit der KFB Uelzen und KFB Lüneburg aus. Höhe Oldendorf wurde ein Waldbrand als Übungsscenario genommen. Unsere KFB 1 - Versorgung übte zusammen mit der KFB Uelzen - Logistik und stellte für ca. 450 Mann die Essen und Getränkeversorgung sicher. Zwischen beiden KFB klappte das Zusammenspiel hervorragend. Nach kurzer Einweisung wär welche Möglichkeiten hat, wurden die anstehenden Aufgaben verteilt und Professionell abgearbeitet.(Text&Bild: Kai Motzkus)

 20181013_093503.jpg


Zurück zur Übersicht


Berichte Feuerwehr Gorleben

Übung Kreisfeuerwehrbereitschft 1

Übung Kreisfeuerwehrbereitschft 1

Datum: 13.10.2018

Beschreibung: Am 13.10.2018 rückte die Komplette KFB1 zu einer Übung mit der KFB Uelzen und KFB Lüneburg aus. Höhe Oldendorf wurde ein Waldbrand als Übungsscenario genommen. Unsere KFB 1 - Versorgung übte zusammen mit der KFB Uelzen - Logistik und stellte für ca. 450 Mann die Essen und Getränkeversorgung sicher. Zwischen beiden KFB klappte das Zusammenspiel hervorragend. Nach kurzer Einweisung wär welche Möglichkeiten hat, wurden die anstehenden Aufgaben verteilt und Professionell abgearbeitet.(Text&Bild: Kai Motzkus)

Brandcontainer BGZ

Brandcontainer BGZ

Datum: 21.09./22.09.2018

Beschreibung: Am 21.09.2018 durften wir wieder bei der BGZ im Brandcontainer unsere Erfahrung im Brandeinsatz testen. Unter starker Hitze und Rauchentwicklung galt es mehrere Feuer (Treppe,Gashahn,Schrank und Flashover Feuer) zu bekämfen und unter Kontrolle zu bringen. Am 22.09.2018 konnten dann die Kameraden ( Atemschutzgeräteträger ) der Samtgemeinde Gartow ihr können unter Beweis stellen.

Feuerwehrtag Meetschow Nachtrag

Feuerwehrtag Meetschow Nachtrag

Datum: 02.06.2018

Beschreibung Meetschow. Mit Spannung erwarteten viele Feuerwehrleute den ersten Wettkampf in der Samtgemeinde Gartow, der nach neuem Regelwerk auf dem Wettkampfplatz in Meetschow stattfinden sollte. Der Übergang von alten zu neuen Wettbewerbsvorgaben verlief - so der Tenor vieler Beteiligter - reibungslos: Wettkampfrichter und Teams hatten sich gut eingestellt und boten interessante Durchgänge, berichtet die Feuerwehr. Spannung pur auch bei der abschließenden Verkündung der Platzierungen, denn für die siegreiche Mannschaft aus Prezelle und das Team Meetschow II standen jeweils 99,72 Ziel-Erreichungsgrad auf dem Protokollbogen. Die Wertungsrichter mussten sich daher der Zeittakte bedienen, um den Sieger zu ermitteln. Dabei lag Prezelle mit 68,67 Sekunden vor den Zweitplatzierten mit 74,06. Auf den nächsten Plätzen folgten die Teams der Wehren Nienwalde, Meetschow I, Kapern, Gorleben, Gartow, Schnackenburg, Holtorf und Lanze. Bei den Gastwehren aus anderen Samtgemeinden siegte Lübbow II vor Vasenthien und Bösel. Gorleben-Schnackenburg errang bei den Jugendfeuerwehren den ersten Platz, gefolgt von Prezelle, Kapern, Gartow I und Gartow II. Bei den Florian-Gruppen hatten nur drei Teams teilgenommen, alle aus Gorleben. Diese machten vergnügt ihre "Dorfmeisterschaft" unter sich aus. Nach 2012 haben auch in diesem Jahr die Meetschower wieder routiniert einen Samtgemeinde-Feuerwehrtag ausgerichtet. Und so gab es großes Lob von allen Seiten für die engagierten Gastgeber. Ein bestens hergerichteter Wettkampfplatz, Infostände, Hüpfburg und Verpflegungsstände ließen keine Wünsche offen. Dass die Veranstaltung nicht bei großer Hitze wie am Vortag oder Dauerregen wie am Sonntag stattfand, ist wohl das Glück der Tüchtigen: Mildes, regenfreien Wetter begleitete eine gelungene, bestens besuchte Veranstaltung. ejz

Samtgemeindefeuerwehrtag in Meetschow

Samtgemeindefeuerwehrtag in Meetschow

Datum: 02.06.2018

Beschreibung: Wieder Samtgemeinde-Feuerwehrtag in Meetschow Bereits 2002 richtete die Freiwillige Feuerwehr Meetschow einen Samtgemeinde-Feuerwehrtag aus, dieses Jahr ist es wieder soweit: Am Sonnabend, den 02. Juni 2018, werden sich wieder diverse Floriangruppen, Jugendfeuerwehren sowie Aktive auf dem Sportplatz des Dorfes miteinander messen. „Das Eintreffen der Wehren ist für 10.30 Uhr terminiert, mit den Wettkämpfen beginnen wir ab 11.00 Uhr“, sagt Ortsbrandmeister Markus Kehbein. Er und sein Stellvertreter Frank Erlebach hatten sich vor geraumer Zeit gemeldet, als es darum ging, den Veranstalter für 2018 zu suchen. „Wir hatten wieder Lust darauf, eine große und für die Feuerwehr ebenso bedeutsame wie werbewirksame Veranstaltung auszurichten“, so Erlebach. Dass es insbesondere in Meetschow mit der Eigen-Werbung gut funktioniert, belegen schon die Zahlen aus den Jahren, in denen die Meetschower Kameradinnen und Kameraden Ausrichter des Samtgemeinde-Feuerwehrtages waren: War 2002 noch von insgesamt 56 Mitgliedern die Rede, verfügt die 1925 gegründete Wehr inzwischen über 69: 23 fördernde, 2 Ehren-, 40 Aktive und 4 Mitglieder in der Altersabteilung. Erstmalig finden nun am Samtgemeinde-Feuerwehrtag die neuen Wettkampfrichtlinien Anwendung, über die – nicht nur in den Wehren der Samtgemeinde – schon im Vorfeld viel diskutiert worden ist. „Wir betreten damit auch für uns Neuland, mussten Veränderungen am Wettkampfplatz vornehmen und sind selbst gespannt, wie sich unser Parcours bewährt und wie sich die Anforderungen im Rahmen so einer großen Veranstaltung umsetzen lassen“, so Kehbein und Erlebach unisono. Zehn Wehren aus der Samtgemeinde Gartow sowie Teams aus Penkefitz, Gedelitz, Vasenthien, Bösel und Lübbow haben sich bereits angemeldet. Dazu addieren sich von diverse Jugendwehren und Floriangruppen. „Ohne diverse Helferinnen und Helfer hätten wir die Organisation gar nicht stemmen können, aber unsere Wehr hat viele, über die Dienste hinaus engagierte Mitglieder. Dank eines großen Teams ist es uns gelungen, gute Wettkampfbedingungen und ein attraktives Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen“, resümiert Ortsbrandmeister Kehbein, der sich zusammen mit allen Alteuren „nun auf spannende Wettkämpfe bei hoffentlich bestem Wetter freut.“ (Bild&Text:Peter Burghardt)

Osterfeuer Gorleben 2018

Osterfeuer Gorleben 2018

Datum: 31.03.2018

Beschreibung: Osterfeuer 2018 Am Karfreitag fand in Gorleben das alljährliche Osterfeuerbusch sammeln statt. Zahlreiche Aktive reisten mit ihren Treckern an um die Jugendfeuerwehr tatkräftig zu unterstützen. Bei gutem Wetter und guter Versorgung herrschte eine top Stimmung und der Haufen erreichte schnell die gewünschte Größe. Am Samstag war die Stimmung dann nicht mehr ganz so toll, denn der Wettergott lies es kräftig regnen. Doch wie sagt man so schön: Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung und unter diesem Motto ging es pünktlich um 19:00 Uhr ans Anzünden. Zahlreiche Dorfbewohner (Gäste) teilten das Motto, sodass die ganze Mühe im Vorfeld nicht vergebens war. Selbst der Wettergott hatte ein Einsehen und hielt sich ein wenig zurück. Die Jugendfeuerwehr sagt DANKE für die tolle Unterstützung!!! Bild/Text: G. Groth

Kuppelcup Lomitz

Kuppelcup Lomitz

Datum: 17.03.2018

Beschreibung: Am 17.03.2018 waren wir zum gut Organisierten Kuppelcup in Lomitz. Diesmal sind wir mit 2 Teams gestartet. Einmal mit Team Gorleben 1 und mit Team Ü 30 und Gina. Auch diesmal war die Veranstaltung gut Organisiert. Das Essen und auch die Getränke waren reichhaltig vorhanden. Auch die Preise waren mal wieder unschlagbar, was sich in der Aufnahmemenge des einzelnen Wiederspiegelte. Der beste Platz den wir dieses Jahr erreichen konnten war Platz 11. Aber eigentlich Stand der Spaß an der Freude im Vordergrund, und dieser hat den 1. Platz gemacht. Wir bedanken uns nochmals an die Lomitzer für die tolle Ausgerichtete Veranstaltung, und Freuen uns auf das nächste Jahr. Text&Bilder: Webmaster Gorleben

Dienst Eisrettung

Dienst Eisrettung

Datum 09.02.2018

Beschreibung: Am 09.02.2018 stand auf dem Dienstplan Eisrettung. Hierzu machten wir uns mit einigen Kameraden auf eine gefrorene Eisfläche auf einer Wiese nahe der Elbe auf. Hier übten wir mit Unserem Schlauchboot und Leitersteckteilen. Wie man eine Person die Eingebrochen ist am besten mit unserem Gerät Retten kann.Hierzu wurden einige Funktionale Scenarien ausprobiert, und die beste für uns einstudiert.

Atemschutzwiederholungsüberprüfung

Atemschutzwiederholungsüberprüfung

Datum 26.01.2018

Beschreibung: Am 26.01.2018 fand unsere Jahreswiederholungsüberprüfung der Atemschutzgeräteträger statt. Wieder einmal gut geplant durch unseren Atemschutzgerätewart, konnten alle Ihr Soll erfüllen.

Jahreshauptversammlung

Jahreshauptversammlung

Datum 06.01.2018

Beschreibung Zu Beginn der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Gorleben hielt Ortsbrandmeister Andre Becker einen kurzen Rückblick auf das zurückliegende Jahr, das mit einer Gesamt-Stundenzahl von 2.483 Stunden zu Ende ging. Zudem rückte die Feuerwehr zu 8 Brandeinsätzen und 18 Hilfeleistungseinsätzen aus. Eine besondere Herausforderung dabei war der Hochwasser-Einsatz in der Region Hildesheim (Giessen), wo Teile der Wehr eingesetzt waren. Auch Lehrgänge wie Sprechfunker, Atemschutzgerätewart, Truppmann 1+2, Gruppenführer 1+2, und Zugführer 1+2 wurden erfolgreich absolviert. Zudem wurden ein Lehrgang Experimente in der Kinderfeuerwehr besucht. Die meisten Dienststunden hatte Gorden Groth abgeleistet und erfreute sich über ein kleines Präsent der Feuerwehr. Die Arbeit in der Floriangruppe unter der Leitung von Ann-Kathrin und Gina Marie Motzkus und die der Jugendfeuerwehr unter der Leitung von Dirk zu Dreele und Gorden Groth wurden erfolgreich ausgebaut. Im Gegensatz zu vielen regionalen und überregionalen Meldungen in der letzten Zeit erfreuen sich die Gorlebener Floriangruppe und die dortige Jugendfeuerwehr eines regen Zulaufs! Adrian Stecher, der als Stellv. Jugendwart aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück trat, erhielt als Dankeschön eine Präsent. U.a. deshalb standen auch Wahlen bzw. Weiterverpflichtungen auf dem Programm. Bestätigt wurden Jugendwart Dirk zu Dreele und dessen Stellvertreter Gorden Groth. Den Posten der Floriangruppenwartin bekleidet weiterhin Ann-Kathrin Motzkus, zu ihrer Stellvertreterin wurde Gina Marie Motzkus ernannt. Befördert wurden zum Feuerwehrmann / Frau Dagmar Westpfahl, Manuel Spranz, Mareike Krull und Peter Kulas. Zum Löschmeister wurde Michael Beckedorf befördert. Ein Höhepunkt war die Ehrung für 40 Jahre in der Feuerwehr der anwesenden Feuerwehrkameraden Herr Norbert Schmidt, Horst Hoch und Herbert Krüger. Die Ehrung für 50 Jahre in der Feuerwehr Herr Günther Wickord wird nachgeholt. Ortsbrandmeister Andre Becker hielt in seiner Rede nicht nur Rückschau, sondern blickte auch auf wichtige Veränderung in der Zukunft voraus: „Eine neue Herausforderung ist der Anbau des Feuerwehrhauses in 2019. In diesem Jahr bekommt die Feuerwehr Gorleben auch ein neues Tanklösch-Fahrzeug“. Becker dankte schlussendlich alle Anwesenden für die gute Zusammenarbeit sowie ihr Engagement und wünschte „wenig Einsätze für 2019“ Foto/Von links nach rechts: Ortsbrandmeister Andre Becker, Norbert Schmidt, Herbert Krüger, Horst Hoch und der stellv. Gemeindebrandmeister Manuel Maury